Patrik Gratz, BSc Absolvent

Studiengang „Internettechnik“

Lerne Patrick Gratz, BSc – einen unserer Absolventen des Studienganges „Internettechnik“ kennen.

Patrik Gratz, BSc Absolvent des Studienganges "Internettechnik"
Patrik Gratz, BSc Absolvent des Studienganges „Internettechnik“

„Nach dem Studium will Patrik Gratz neben dem Job in der voestalpine group-IT eigene Software entwickeln. Aktuell vertieft er seine Kenntnisse im berufsgeleitenden Master IT & Mobile Security.“


Eckdaten

Jobbezeichnung: Softwareentwickler
Unternehmen: voestalpine group-IT GmbH
Ich arbeite in: Kapfenberg, Österreich
Ich arbeite hier seit: 2018 

Was ich mache:

  • Umsetzung neuer Anforderungen in bestehender Software
  • Fehlerbehebungen in bestehender Software
  • Entwicklung neuer Software für die Produktion

Warum ich meinen Beruf liebe:

Die Herausforderung, Fehler in der Software zu finden und diese zu beheben, mag ich an meinem Job. Außerdem habe die Möglichkeit, mich mit neuen Technologien zu beschäftigen. Das macht das Berufsleben spannend. 

Was ich an meinem Job nicht so mag:

Es ist manchmal frustrierend, einen Fehler in der Software zu analysieren und zu beheben, da Ersteres auch einmal länger dauern kann.

Wichtige Fähigkeiten in meinem Job:

  • analytisches und kreatives Denken
  • Selbstständigkeit

Mein bisher größter Erfolg in meiner Karriere:

  • Mein Studienabschluss mit Bachelor of Science 
  • Fahren eines Kartrennens

So bin ich zu meinem Job gekommen:

Wegen des 3-monatigen Pflichtpraktikums habe ich mich bei der group-IT beworben, um als Softwareentwickler in einem großen Unternehmen Erfahrungen zu sammeln. Da meine Kolleginnen und Kollegen durchaus zufrieden mit meiner Leistung in den drei Monaten waren und mir die Arbeit auch Spaß gemacht hat, habe ich mich schlussendlich als fester Angestellter beworben.

Das habe ich im Studium fürs Berufsleben gelernt:

Im Studium erworben habe ich vor allem meine Fähigkeiten in der Softwareentwicklung, aber auch das allgemeine Verständnis für Systeme, die Kommunikation dieser untereinander sowie Kenntnisse in den Bereichen Betriebssysteme und Datenbanken.

Die Jobchancen in meinem Bereich:

Aufgrund der immer weiter voranschreitenden Digitalisierung in allen Bereichen der Wirtschaft sehe ich die Chancen äußerst gut, einen Job als Softwareentwicklerin oder Softwareentwickler zu finden. Es wird stetig neue Software in den unterschiedlichsten Sprachen entwickelt, aber auch bestehende Software verbessert und gewartet.

Ich über meinen Job:

Nach dem Studium will ich neben dem Job in der voestalpine group-IT eigene Software entwickeln. Neben Desktop-Applikationen interessiere ich mich auch für die Programmierung von Smartphone-Apps. Durch meinen aktuellen Job konnte ich meine Kenntnisse in der Programmiersprache C# und dem .NET-Framework/.NET Core aufbauen und werde sie auch weiterhin stärken. Das hilft mir besonders bei der Cross-Plattform-Entwicklung mit dem Xamarin-Framework.

Den Job in der group-IT in Kapfenberg habe ich zum einen durch die Tätigkeit als Softwareentwickler im .NET-Framework und zum anderen durch die Nähe zum Wohnort gewählt.

Allen, die sich für die Softwareentwicklung interessieren, möchte ich sagen, dass diese Tätigkeit in der Wirtschaft durch die meist komplexen Systeme noch um einiges interessanter wird, als es die Ausbildung während des Studiums vermuten lässt.

Ich absolviere aktuell:

Ich studiere weiter, weil …

Für mich war von Anfang an klar, dass ich den Master mit Schwerpunkt auf Security absolvieren möchte, wodurch der Bachelor nur ein notwendiger Schritt dorthin war. Ich finde es äußerst interessant, wie und mit welchem (teilweise geringen) Aufwand man in ein IT-System einbrechen kann, und wie man es eben davor schützt.

So vereinbare ich Studium und Job:

Da die Lehrveranstaltung des Masterstudiums am Donnerstagabend, am Freitagnachmittag und am Samstag stattfinden, kann ich von Montag früh bis Donnerstagmittag die vereinbarten 30 Stunden arbeiten.

Du bist an den Studieninhalten von „Internttechnik“ und „IT-& Mobile Security“ interessiert? Kein Problem, wir haben die richtigen Blogbeiträge für dich.